Kaiser
   Home       Ausstellungen       Galerie       Atelierkurse       Kontakt       Formenland Startseite       Presse     



          Ausstellungen 2018
  

 Künstlerhaus des BBK Karlsruhe

 Mitgliederausstellung
 22.Juni - 15.Juli 2018
  

 Landtag Mainz

 Projekt 'Passion'
 8. - 31.August 2018
  

 Kreishaus Landau

 jurierte Mitgliederausstellung
       der Südpfälzischen Kunstgilde       Bad Bergzabern
 16.September - 12.Oktober 2018
  
              Vorschau 2019
  

 Kunstverein Lingenfeld

 Einzelausstellung
 15. - 29.September 2019
  
         Kurse & Workshops 2018
  
                 " Drucken trifft Collage "
           boesner GmbH Mutterstadt

30.November/1. Dezember 2018
jeweils 10:30 - 16:30 Uhr

   www.kurse-mutterstadt.de   
  
                 " Drucken trifft Collage "
           boesner GmbH Frankfurt a.M.

14./15. Dezember 2018
jeweils 10:30 - 16:30 Uhr

   www.kurse-frankfurt.de   
  
              Vorschau 2019
  
                 " Drucken trifft Collage "
           Akademie für zeitgenössische
                    Kunst Tübingen

                         13. - 17.März 2019

  
                 " Drucken trifft Collage "
           Akademie für zeitgenössische
                    Kunst Tübingen

                30.Oktober - 3.November 2019

 
 im eigenen Atelier:                     siehe Atelierkurse
 
Atelier:  Speyer
mobil:   0171-1492215
mail:    kaiser.betina@t-online.de



 


 



Betina Kaiser


geb. in Dresden
1992 Umzug nach Schwetzingen
1994 - 1996 Studium freies Zeichnen in Hamburg
seit 1993 freischaffende Künstlerin



Die künstlerische Grundlage meiner Arbeiten findet sich immer wieder in der Druckgrafik. Das Wechselspiel zwischen Positiv und Negativ durchzieht die Hand-Drucke ebenso wie die reliefartigen Arbeiten auf Leinwand, bei denen der Druckstock selbst zum Bild wird. Überlagerungen, alte Spuren finden und neue legen sind ein wichtiger Teil dabei. Frottage und Collage gehen nicht selten eine Symbiose mit dem Druck ein. So kann ich meine Vorstellung von Linien, Formen und Räumen auf Papier oder Leinwand bringen. Die Entscheidung, ob ein Bild diesen Vorstellungen entspricht, ist durch mehrmaliges Hinterfragen und oftmals durch erneute Interpretation geprägt.
Auch die Objekte gehen diesen Weg und erweitern die haptische Umsetzung.

seit 2010 Veranstaltungen, Kurse und Workshops im eigenen Atelier
seit 2012 Dozentin in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz

Mitglied im BBK Karlsruhe
Mitglied der Südpfälzischen Kunstgilde e.V.


"... Und alles hat eine eigene, vom Material bestimmte Ästhetik. Allein um diese geht es ihr; um das Splittrige des Strichs, das beim Druckvorgang zu flirrenden Farbflächen führt; um den besonderen Charakter der Farbspuren, die ein derart weicher Druckstock hinterlässt. Das Ergebnis ist ein Unikat, denn mit Styropor eine selbst kleine Auflage zu drucken dürfte kaum möglich sein.
...
'Eine gedruckte Linie wird immer vielschichtiger sein als eine gezeichnete oder gemalte Linie', sagt sie. Auf solche Vielschichtigkeit kommt es ihr an, und die ist so nur in der von ihr entwickelten Technik zu erreichen."

(Heike Marx über Betina Kaiser anlässlich der Ausstellung im Heinrich-Pesch-Haus Ludwigshafen)

"... Wichtig ist dabei nicht zuletzt die selbst entwickelte Hochdrucktechnik, die sie ... seit 1999 benutzt: ausgehend von Druckstöcken, die sie reliefartig bearbeitet, färbt und dann versiegelt. Das erkennt man nicht, wenn man es nicht weiß, sodass die Spannung des Betrachters vor den Unikaten niemals wirklich aufgehoben wird.
Für ihre seit 2006 immer wieder entstehenden Stelen gilt übrigens gleiches: ob sie aus Holz oder Stein sind, lässt sich nur durch einen Blick auf die Preisliste und deren Material-Angaben entschlüsseln. Deren unglaublich harmonische Farbigkeit aber ähnelt der auf den vielgestaltigen Bildern. Changierend zwischen Rot, Braun, Grau und Beige und Blau, scheint sie durch keinerlei synthetische Beigaben getrübt. Obwohl dies natürlich auch eine kalkulierte Täuschung sein kann."

(Gabriele Weingärtner über Betina Kaiser anlässlich der Ausstellung in der Galerie Neumühle Edenkoben)